Mannschaftswettkampf im Gerätturnen

Mannschaftswettkampf im Gerätturnen

 

Am 25.09. richtete der TV Bremen Walle 1875 wieder einen Mannschaftswettkampf im Gerätturnen aus.

Der Mannschaftswettkampf ist eigentlich immer ein sehr beliebter Wettkampf. Den Kindern macht es genauso viel Freude miteinander und für die Mannschaft zu kämpfen als gegeneinander anzutreten. Dabei wächst die Gruppe noch fester zusammen und das ist für das Training sehr wichtig. Vier Turnerinnen bilden dabei eine Mannschaft. Alle turnen an den vier olympischen Geräten. Pro Gerät gibt es ein Streichergebnis, das heißt das schlechteste Ergebnis an jedem Gerät wird nicht gezählt.

Unseren Turnerinnen wurde dabei die Teilnehmerzahl zum Verhängnis. Vielleicht weil es der 2. Wettkampf in diesem Monat war oder weil es einfach ein schlechter Termin war. Aufgrund dieser Umstände bekamen wir in keinem Wettkampf vier Turnerinnen für eine Mannschaft zusammen. Das heißt für unsere Turnerinnen, gab es kein Streichergebnis. So gingen wir leider schon mit schlechten Voraussetzungen an den Start.


In der Auflistung der Ergebnisse aus Wettkampf 1 (rechts) sieht man deutlich, dass es trotzdem ganz knapp war. Tatsächlich liegen die zwei drittplatzierten Mannschaften vom TSV Grolland und LTS Bremerhaven mit 141,55 Punkten nur 0,40 Punkte vor uns (141,15 Punkte). Da entscheiden Zehntel über die Platzierung.  Ein bis drei Zehntel Abzüge könnten zum Beispiel ein deutlicher Gleichgewichtsverlust (wackeln) auf dem Balken sein oder die fehlende Höhe sowie Weite beim Abgang am Barren. Am Barren fehlen uns zumindest immer einige Punkte. Damit kam die Mannschaft von Shalina, Imke und Lena (WK 1) auf einen etwas ärgerlichen 5. Platz. Betrachtet man allerdings, dass sie sich von insgesamt acht Teams ohne Streichergebnis auf Platz 5 geturnt haben, ist das schon wieder eine beachtliche Leistung.

In Wettkampf 4 gab es nur drei Mannschaften. In dem mahndorfer Team, dass eh nur aus drei Turerninnen bestand, fiel leider noch eine Turnerin krankheitsbedingt aus. Nun standen alle vor der Frage, ob Isabel und Leonie überhaupt starten konnten. Die Wettkampfleitung erlaubte uns eine jüngere Turnerin in diesem Wettkampf starten zu lassen. Hanna war die mutigste und traute sich bei den größeren mitzumachen und das machte sie besonders gut. Am Boden (13,90), Balken (13,10) und Barren (11,45) erturnte sie gute Ergebnisse für das Team. Mit Spitzenwertungen, die Isabel und Leonie am Boden und Sprung einholten (Isabel Boden: 15,25 Sprung:16,30; Leonie: Boden 15,00; Sprung:15,00) gelang es  ihnen einen tollen 2. Platz zu holen.

           
Weil Hanna nun in Wettkampf 4 startete, fehlte sie natürlich in ihrer Mannschaft in Wettkampf 2 in der sie eigentlich turnen sollte. Die Mannschaft von Larissa, Kezia undQuamile belegt so leider nur den 5. Platz von fünf. Trotzdem, an Erfahrung und Teamgeist haben alle gewonnen.